AKTUELLES

Stadtwerke Schwerin und Wonnemar Eigentümer AIM bestätigen den erfolgreichen Abschluss der Verkaufsverhandlungen, Planungen haben bereits begonnen

AIM aus Passau, unter anderem auch Eigentümer und Betreiber der Wonnemar-Bäder in Deutschland, bestätigt den Kauf des Schweriner belasso von den Stadtwerken Schwerin. Das Vorhaben wurde am 20. April durch den Aufsichtsrat der Stadtwerke Schwerin bestätigt. Bereits vorher hatte die Stadtvertretung der Landeshauptstadt dem Verkauf zugestimmt.

In einem ersten Statement erläutert AIM-Geschäftsführer Robert Maier, dass mit den Planungen zur Neugestaltung der Sport- und Freizeitanlage bereits begonnen wurde. Vorgesehen ist eine Komplettsanierung der bestehenden Flächen, sowie eine Angebotserweiterung, um dem veränderten Freizeitverhalten der Gäste Rechnung zu tragen. Insgesamt 25 Millionen Euro sollen in naher Zukunft in die Revitalisierung des belasso fließen. Konkrete Pläne und Visualisierungen des Projektes sollen der Bevölkerung vorgestellt werden, sobald das Baugenehmigungsverfahren abgeschlossen ist. Mit der Generalplanung beauftragt ist das Architekturbüro MundelArchitekten mit den Büros Marbach am Neckar und Dresden.

„Die Grundausrichtung der Anlage soll in den wesentlichen Zügen erhalten bleiben und weiterhin als Freizeittreffpunkt für alle Generationen dienen“, so Maier weiter. Ob das Angebot auch zukünftig unter dem bisherigen Namen belasso fortgeführt wird, sei noch nicht final entschieden. Auf dem Nachbargrundstück, welches ebenfalls von AIM erworben wurde, ist zudem ein Hotel mit direkter Anbindung an die Sport- und Freizeitanlage geplant. „Wir sehen hier neben den Tagesbesuchern auch das Potential für Kurzurlauber und Städtetouristen, welche gerade in der heutigen Zeit verstärkt innerdeutsch verreisen und eine attraktive Mischung aus Übernachtung und Freizeitgestaltung suchen“, so Robert Maier. Erfahrung im Hotel- und Freizeitbereich kann AIM unter anderem mit dem Wonnemar Resort-Hotel in Wismar vorweisen. Auch hier besteht eine direkte Anbindung via Bademantelgang an das Erlebnisbad Wonnemar.

Dr. Josef Wolf, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerin, ergänzt: „Mit der AIM haben wir einen erfahrenen und engagierten neuen Eigentümer für das belasso gewinnen können. Sie haben sich mit ihrem detaillierten und zukunftsgerichteten Konzept klar durchgesetzt. Aus vielen Nachfragen von Schwerinerinnen und Schwerinern zur Zukunft des belasso wissen wir um die Bedeutung dieser Anlage und freuen uns daher umso mehr, dass mit diesem Schritt nun ein neues Kapitel für die Sport- und Freizeitanlage in Schwerin aufgeschlagen wird. Sowohl die Vorbereitung als auch die Umsetzung der geplanten Maßnahmen werden jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Dafür bitten wir die Schwerinerinnen und Schweriner um Verständnis.“

Neues Thermalbad, ein umgebauter Rutschenturm, ein Kinderparadies im Freien sowie eine erneuerte Sauna und ein modernisierter SPA-Bereich versprechen Badespaß der Zukunft.

Ingolstadt. Mehr als 4,5 Millionen Besucher zählte das WONNEMAR in den dreizehn Jahren seines Bestehens. Das Einzugsgebiet des Bades reicht vom Norden Münchens bis Nürnberg, von Regensburg bis Augsburg. Das WONNEMAR in Ingolstadt hat sich seinen Platz in der ersten Liga der Freizeit- und Familienbäder über die Jahre hinweg erarbeitet. Kein Grund für Center Manager Harald Schäfer, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. „Wir müssen uns durch neue Attraktionen und eine erhöhte Angebotsvielfalt weiterentwickeln, um den stets steigenden Kundenerwartungen zu entsprechen.“ Die nun geplanten und zwischen der INTERSPA-Gruppe und der Stadt Ingolstadt abgestimmten Erneuerungen basieren letztendlich auf Rückmeldungen der Kunden, die in den letzten Jahren bei Befragungen aufgenommen und in Gesprächen geäußert wurden. Diese hat man mit den neuesten Erkenntnissen aus der Bäder- und Freizeitbranche ergänzt, so dass ein tragfähiges, auf einer breiten Meinungsbildung zustande gekommenes Konzept verabschiedet werden konnte.

„Pünktlich zu seinem 15-jährigen Geburtstag im Jahr 2018 unterzieht sich das Wonnemar einer Verjüngungskur. Die grundlegenden Erneuerungsmaßnahmen bewirken eine deutliche Attraktivitätssteigerung des beliebten Bades“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel.

Alles in Allem gibt es fünf Schwerpunkte, die für den geplanten Umbau gesetzt wurden.

1. Das bisherige Gesundheitsbad wird neugestaltet und um einen großen Anbau mit Thermal-Solebecken ergänzt. Hier beginnt der Neubau der Therme mit der 790 Quadratmeter großen Badehalle, welche durch eine großzügige zusammenhängende Wasserlandschaft geprägt wird. Diese setzt sich zusammen aus:

Thermal-Bewegungsbecken mit integrierter Poolbar, Massageparcours, Bodensprudlern, Nackenduschen und Sprudelliegen

Quelltopf mit Sprudelbänken

Perlbad mit Sprudelrinnen

Thermal-Außenbecken mit Bodensprudlern

Insgesamt hat die neue Therme eine Wasserfläche von 475 Quadratmetern.

Um die Becken herum befinden sich großzügige Liege- und Aufenthaltsflächen. Des Weiteren sind ein Dampfraum, Erlebnisduschen und die erforderlichen Nebenräume untergebracht.

Die Galerie ergänzt die Liege- und Aufenthaltskapazität der Thermenanlage. Der Thermenbereich wird letztendlich als völlig neuer Badetrakt für die Gäste eine zusätzliche Attraktion darstellen.

Der Zugang zur zukünftigen Thermen-Landschaft erfolgt für die Gäste über einen abgetrennten und umgebauten Umkleidebereich im Anschluss an die allgemeinen Umkleiden. Über eine Treppe und vorbei am neuen Sanitärbereich gelangen die Gäste dann direkt in die Therme. Die Zugänge von der Sauna / SPA und dem Freizeitbad sind wie der barrierefreie Zugang weiterhin gegeben.

2. Der Rutschenturm, als Teil des Familienbades wird komplett erneuert. Neue attraktive und erlebnisreiche Rutschen sollen den Badespaß für Jung und Alt deutlich erhöhen und das Bad zu einem Freizeitmagneten werden lassen.

3. Mit dem neuen Kinder-Wasserspielplatz im Freien wird ein Paradies für die Kleinen geschaffen. Wasserrutsche, eine Wasserwippe und ein regelrechter Wasser-Abenteuer-Spielplatz soll den jungen Gästen das WONNEMAR zu einem unvergesslichen Erlebnisbad werden lassen. Damit die Kids auch bei intensiver Sonneneinstrahlung ihrem Badevergnügen nachgehen können, wird dieser Bereich teilweise sonnengeschützt angelegt.

4. Auch an die vielen, treuen Saunafreunde wird gedacht: Die gesamte Sauna wird modernisiert und um eine Sauna und ein großes Dampfbad erweitert.

5. Der SPA-Bereich wird dem Ambiente einer modernen Freizeit- und Wellnessanlage angepasst. Das Interieur wird erneuert, damit sich die Gäste auch hier rundum wohl fühlen.

„Das umfangreichste Projekt wird der eigenständige Thermenbereich. Nicht zuletzt durch die großzügigen Becken im Innen- und Außenbereich und die neuen Attraktionen soll das eigens geförderte Thermalwasser besser genutzt werden“, so der Center Manager. Selbstverständlich sollen mit dieser Investition neue Zielgruppen begeistert, die Stammgäste bestärkt und der hohe Standard des Familien- und Freizeitbades WONNEMAR für die nächsten Jahre gefestigt werden.

Zu den geplanten Maßnahmen erklärt Oberbürgermeister Dr. Lösel: „Gerade für Kinder, Jugendliche und Familien kann das Freizeit- und Erholungsangebot in unserer Stadt somit weiter ausgebaut werden. Nachdem wir bereits im sportlichen Bereich mit unserem neuen Sportbad modernste Anforderungen erfüllen, werden nun auch im Freizeit- und Wellnessbereich neue Akzente gesetzt.

Mit dem eigenständigen Thermenbereich und der verstärkten Nutzung des Ingolstädter Thermalwassers wird ein neues Angebot geschaffen und eine große Zielgruppe neu angesprochen. Insgesamt sind das tolle Nachrichten für unsere Heimatstadt!“

Insgesamt rund 16 Millionen Euro wird das Projekt in den nächsten zwei Jahren kosten. Die Investitionen werden in Form eines Partnerschaftsmodells von der INTERSPA-Gruppe in Stuttgart und der Stadt Ingolstadt getragen. Stadt und Unternehmen investieren gemeinsam in die Zukunft des Wonnemar. Für die Bevölkerung stellt dies ein deutlich verbessertes Freizeit-, Gesundheits- und Erlebnisangebot dar. Innerhalb des Stadtrates fanden die Vorschläge eine breite Mehrheit. Die Baumaßnahmen sollen Mitte 2018 beginnen und im Spätsommer 2019 abgeschlossen sein.

Am 18.11.2016 wird nach 15 Monaten Bauzeit das WONNEMAR Resort-Hotel Wismar seine ersten Gäste empfangen. Das Haus der INTERSPA Gruppe mit 90 Zimmern ist das erste WONNEMAR Resort-Hotel und eine ideale Ergänzung zum Erlebnisbad WONNEMAR in Wismar.

Für eine Investitionssumme von rund 12,5 Mio. € ist am Standort Wismar ein erstklassiges Familien- und Wellnesshotel entstanden, das über einen Bademantelgang unmittelbar an das beliebte Erlebnisbad WONNEMAR angebunden ist. Die Hotelgäste haben so direkten Zugang zum Spaßbad, dem Thermalbereich sowie der Sauna- und Wellnesswelt.

Die Doppel- und Familienzimmer des Resorts sind überaus geschmackvoll eingerichtet und verfügen teilweise über eine Terrasse. Interessant für Familien sind die 20 m2großen Doppelzimmer mit Schlafcouch oder Verbindungstüre zum Nachbarzimmer. Die Superior Doppelzimmer sind 24 m2 groß und erfreuen mit ihrem wunderschönen Blick ins Grüne und auf die historische Altstadt von Wismar. Die Familienzimmer sind ebenfalls 24 m2 groß und bieten in einem Stockbett zusätzlich Platz für zwei Kinder.

Alle Zimmer sind mit Echtholzparkett, bodentiefen Fenstern, King-Size Boxspringbett, Safe und Telefon ausgestattet. Der Service umfasst kostenfreies WLAN, einen 48“ Smart TV sowie ein Suite-Pad als digitale Gästemappe.

Inspiration für die Gestaltung der Zimmer und öffentlichen Bereiche des Resorts sind die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Stein.

Im Restaurant „Tafelhuus“ mit seinem Front-Cooking-Bereich kommen sowohl Gäste des Resort-Hotels als auch von außerhalb in den Genuss frisch zubereiteter Speisen und einer internationalen Weinkarte. In der Bar  werden sie danach bereits von lokalen Bieren und erlesene Spirituosen erwartet.

Für die jüngeren Gäste gibt es neben dem Spaßbad  auch noch ein Kinderspielzimmer sowie einen Jugendraum mit Spielekonsolen im Hotel. Eine Kegel- und Bowlingbahn, ein Fitness-Club, sowie eine Indoor-Tennis und Badmintonhalle vervollständigen das Resort-Angebot.

Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung sowie Innenarchitektur wurden vom Büro I-Plan erstellt, einer Tochterfirma der INTERSPA Gruppe. Die INTERSPA Gruppe plant bereits an weiteren Bäderstandorten die Realisierung von WONNEMAR Resort-Hotels